Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.3.36.00.txt.html
Zu der Erkenntnis, dass Sprache wichtig ist, gelangte ich erst recht spät. Daher bitte ich um Verständnis, was einige Fehler angeht, und hoffe, dass meine alten Arbeiten trotzdem den einem oder anderen nützen.
Like to be free? ... then: Fight for Freedom

MID - Magnetisch-induktive Durchflußmessung


MID - Magnetisch-induktive Durchflußmessung


Das Meßprinzip nutzt die Trennung bewegter Ladungen in einem
Magnetfeld aus. Durch ein Rohr aus nicht magnetischem Werkstoff, das
eine elektrische isolierende Auskleidung (z.B. Teflon) hat, strömt das 
zu messende Fluid (die Flüssigkeit). Im Fluid vorhandene Ladungsträger 
werden durch ein vertikales, senkrecht zur Strömungsrichtung
liegendes Magnetfeld abgelenkt, die positiven Ladungsträger zum
Beispiel nach links, die negativen nach rechts. Durch Ladungstrennung
entstehen hochohmige EMK (Elektromotorische Kräfte), die an den
Elektroden, das sind isoliert ins das Rohr engebrachte Metallstäbe aus 
hochkorrosionsfestem Material, elektrische Spannungen in der
Größenordnungen von mV erzeugen - ein schon sehr lange bekanntes
physikalisches Prinzip, das auch Grundlage des elektrischen Dynamos
ist. Auch im Dynamo werden im Magnetfeld elektrische Leiter bewegt
und erzeugen eine Spannung. Die Gesetzmäßigkeit besagt nun, dass die
Höhe der Spannung der Geschwindigkeit der Ladungsträger proportional
ist. Für den magnetisch-induktiven Durchflußmesser heißt das, dass die 
Spannung an den Elektroden proportional der mittleren
Strömungsgeschwindigkeit und damit proportional dem Durchfluß ist.


Vorteile der MID:

-> Messung unabhängig von Strömungsart, Dichte, Temperatur, Zähigkeit
   und Konzentration

-> keine störenden Einbauten und damit sehr geringer Druckverlust

-> kein Einfluß der Leitfähigkeit, wenn Leitfähigkeit größer als 1 bis 5
   uS/cm

-> kein störender Einfluß von Pulsationen

-> durch geeignete Innenwandauskleidung und geeignetes
   Elektrodenmaterial auch für aggressive und korrosive Fluide möglich

-> meine mechanisch bewegten Teile

-> Lineares elektrisches Ausgangssignal

Anlagen:

Siehe auch:

ACHTUNG: Dieser Test unterliegt der GPL!


Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.3.36.00.txt.html
Creative Commons License
(c) Andreas B. M. Hofmeier
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License