Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.2.51.99.txt.html
Zu der Erkenntnis, dass Sprache wichtig ist, gelangte ich erst recht spät. Daher bitte ich um Verständnis, was einige Fehler angeht, und hoffe, dass meine alten Arbeiten trotzdem den einem oder anderen nützen.
Like to be free? ... then: Fight for Freedom

Die Timer der SPS (SI;SV;SE;SS;SA)


Die Timer der SPS (SI;SV;SE;SS;SA)


Ein Timer hat in der SPS hat 3 Eingänge und 3 Ausgänge:
Eingänge: S:  Starten der Timerzeit
          R:  Rücksetzten
          TW: TimerWert
Ausgänge: Q:  Ausgang
          DU: Abgelaufene Zeit (Zeitwert) als Zahl
          DE: Abgelaufene Zeit (Zeitwert) als BCD-Zahl

Die SPS beherrscht 5 verschiedene Timer:

SI: Impulstimer (1_-_):

Der Impulstimer. Das Graphische Symbol für diesen Timer ist "1_-
_". Der ausgang Q ist die Zeit  1, wenn der Eingang (S) 1 ist und
kein Reset-Signal vorliegt. Wird der Eingang E vor Ablauf der Zeit 
ausgeschaltet, geht auch der Ausgang aus. Der Eingang R Resettet
alles. Mit dem Eingang TW wird die Zeit  als KT angegeben (siehe
weiter unten).

SV: Verlängerter Impuls Timer (1_-_V):

Der Verlängerte Impuls, unterscheidet sich nur wenig von dem
Impulstimer. Der Unterschied liegt daran, das der Timer nicht aufhört
zu Zählen, wenn der Eingang E vor Ablauf der Zeit auf 0 geht. Das
Symbol Hierfür ist "1_-_V".

SE: Einschaltverzögerung (T!-!0):

Wird der Eingang E 1, so wartet dieser Baustein die Zeit  und
schaltet nach Ablauf dieser Zeit den ausgang Q ein. Der Ausgang Q wird
wieder 0, wenn der Eingang 0 wird. Wird der Eingang vor Ablauf der
Zeit 0, so wird der Ausgang Q garnicht erst eingeschaltet, der
Baustein wird Resettet. Der Eingang R bewirkt das Resetten des
Bausteins. Das Symbol für diese Timer lautet: "T!-!0".

SS: Speichernde Einschaltverzögerung (T!-!S):

Die Speichernde Einschaltverzögerung ist fast mit der
Einschaltverzögerung Identisch. Mit dem Unterschied, das die
Speichende Einschaltverzögerung den Ausgang Q nicht zurücksetzt, wenn
der Eingang E auf 0 umgeschaltet wird. Das hat zur Folge, das diese
Baustein IMMER mit dem Reset-Eingang R Resettet werden muß, bevor man
in "Wiederverwerten" kann. Wird das Eingangssignal E vor Ablauf der
Zeit  auf 0 geschaltet, interessiert das diesen Baustein überhaupt
nicht.

SA: Auschaltverzögerung (0!-!T):

Die Ausschaltverzögerung verzögert, wie der Name schon sagt, das
Ausschalten. Der Ausgang Q wird mit einschalten des Einganges E
eingeschaltet. Wird der Eingang E ausgeschaltet, so wartet der
Baustein die Zeit  und Schaltet dann die Ausgang Q ab. Mit dem
Eingang R wird der Baustein Resettet.

Der Zeitwert wird wie vollgt angegeben:

Der TW setzt sich aus zwei Zahlen zusammen, die durch einen Punkt
getrennt sind. Die erste Zahl kann Werte zwischen 1 und 999
annehmen. Die zweite Zahl gibt den Multiplikator an:

0:    *  0,01s
1:    *  0,1 s
2:    *  1   s
3:    * 10   s

Also kann der TW, welcher in Sekunden angegeben wird, von 0,01s und
9990s schwanken. z.B.:

KT 999.3 entspricht 9990s
KT 001.1 entspricht 0,01s

Binär gesehen wird der TW als BCD-Zahl angegeben.

Anlagen:

Siehe auch:

ACHTUNG: Dieser Test unterliegt der GPL!


Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.2.51.99.txt.html
Creative Commons License
(c) Andreas B. M. Hofmeier
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License