Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.2.18.00.txt.html
Zu der Erkenntnis, dass Sprache wichtig ist, gelangte ich erst recht spät. Daher bitte ich um Verständnis, was einige Fehler angeht, und hoffe, dass meine alten Arbeiten trotzdem den einem oder anderen nützen.
Like to be free? ... then: Fight for Freedom

Asynchrone FlipFlops


Asynchrone FlipFlops


Asynchrone Flipflop sind   Flipflop, welche ohne Taktsignal  arbeiten.
Ein   solches Flipflop kann   zu   jeder  Zeit durch   Eingangssignale
eingestellt  werden.    Das  NICHT-RS-Flipflop ist    ein  asynchrones
Flipflop. Man bezeichnet     es  auch als  Grundflipflop,    weil  die
kreuzweise  rückgekoppelten   Glieder    in fast   jeder    bistabilen
Kippschaltung  enthalten  sind. Ersetzt  man die   beiden NAND-Glieder
durch NOR-Glieder,  denn erhält man das  asynchrone RS-Flipflop.  Auch
dieses Flipflop kann gesetzt und  zurückgesetzt werden. Besitzen beide
Eingangssignale den  Wert 1, dann  besitzen die Ausgangssignale an den
Ausgängen Q und Q* den Wert 0.  Es liegt somit ein irregulärer Zustand
vor. Das RS-Flipflop besitzt  ebenso  wie das NICHT-RS-Flipflop  einen
irregulären Zustand und einen nicht definierten Zustand.

Asynchrone Flipflop  besitzen keinen  Takteingang.  Weitere asynchrone
Flipflop  sind  z.B.   das    SL-Flipflop,  das EL-Flipflop   und  das
R-NICHT-S-Flipflop.   Bei  diesen  Flipflop-Typen  handelt es  sich um
Abarten der RS-Flipflop.   Irreguläre  Zustände und  nicht  definierte
Zustände gibt  es bei diesen Flipflop   nicht. Werden beim SL-Flipflop
die  Eingänge  S und L  mit  Signalen  des  Wertes 1 angesteuert, dann
entsteht am Q-Ausgang ein Signal mit dem Wert 1  und am Q*-Ausgang ein
Signal  mit  dem  Wert   0.   Bei   allen  anderen  Kombinationen  der
Eingangsspannungspegel    verhält sich   das   SL-Flipflop  wie    das
RS-Flipflop.. Man bezeichnet es auch als RS-Flipflop mit dominierendem
(=> beherrschendem) S-Eingang. Bei  einer Ansteuerung  des EL-Flipflop
mit Eingangssignalen der Wertes 1 liefert der Q-Ausgang ein Signal mit
dem  Wert 0 und der Q*-Alsgang  ein Signal mit dem  Wert 1.  Bei allen
anderen   Kombinationen  der  Eingangsspannungpegel verhält  sich  das
EL-Flipflop wie das  RS-Flipflop.  Es wird  auch als RS-Flipflop   mit
dominierendem R-Eingang  bezeichnet.   Beim R-NICHT-S-Flipflop erfolgt
das  Setzen  durch ein Signal    mit dem Wert   0 am  S-Eingang.   Das
Rücksetzten des Flipflop geschieht mittels eines Signal mit dem Wert 1
am R-Eingang.  Auch bei  diesem  Flipflop dominiert das   Rücksetzten.
Derartige Flipfloptypen werden zum  Beispiel in der  Steuerungstechnik
als Ersatz für Schützschaltungen verwendet.

Anlagen:

Siehe auch:

ACHTUNG: Dieser Test unterliegt der GPL!


Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.2.18.00.txt.html
Creative Commons License
(c) Andreas B. M. Hofmeier
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License