Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.1.24.99.txt.html
Zu der Erkenntnis, dass Sprache wichtig ist, gelangte ich erst recht spät. Daher bitte ich um Verständnis, was einige Fehler angeht, und hoffe, dass meine alten Arbeiten trotzdem den einem oder anderen nützen.
Like to be free? ... then: Fight for Freedom

Biegen von Rohren mit der Rohr-Biegevorrichtung


Biegen von Rohren mit der Rohr-Biegevorrichtung


Da man nicht immer Gerade Rohre braucht, zum Beispiel Rechtwinklige
Rohre um die um Ecken zu  legen, ist es sinnvoll eine
Rohr-Biegevorrichtung zu besitzen und mit ihr umgehen zu können.

Eine Rohr-Biegevorrichtung biegt Rohre ohne ihren Durchmesser
großartig zu verändern.

Zum Biegen:

Zuerst muß man die richtigen Biegerolle einlegen. Meistens steht auf
den Biegerollen der zulässige Durchmesser. Man beachte, das Rohr muß
bis zur Hälfte in der Rolle verschwinden. (Abb. 1).

Die Rohr-Biegevorrichtung wird nun in den Schraubstock
eingespannt. Dann wird das Rohr in der Rohr-Biegevorrichtung eingelegt
und ausgerichtet. Biegeanfang und Markierung an der
Rohr-Biegevorrichtung müssen übereinstimmen.Jetzt wird der Biegehebel
um den Drehpunkt der Rohr-Biegevorrichtung gezogen. Das Rohr ist
hierbei mit der anderen Hand leitend mitzuziehen.

Man muß natürlich darauf achten, daß man nicht zu weit biegt, denn
zurückbiegen ist nicht.

Anlagen:

Siehe auch:

ACHTUNG: Dieser Test unterliegt der GPL!


Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.1.24.99.txt.html
Creative Commons License
(c) Andreas B. M. Hofmeier
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License