Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.1.13.99.txt.html
Zu der Erkenntnis, dass Sprache wichtig ist, gelangte ich erst recht spät. Daher bitte ich um Verständnis, was einige Fehler angeht, und hoffe, dass meine alten Arbeiten trotzdem den einem oder anderen nützen.
Like to be free? ... then: Fight for Freedom

Digitale und Analoge Darstellung von Größen.


Digitale und Analoge Darstellung von Größen.


Analog bedeutet, das beziehen einer
Information (z.B. Temperatur) auf
eine andere Physikalische Größe
(z.B. Länge) So wird bei einem
Thermometer die Temperatur eben in
einer Länge dargestellt. Die
einteilung dieser Einheit, in der
Angezeigt wird, hier Länge wird
natürlich mit der jeweils anzu-
zeigenden Größe beschriftet, hier
Grad Celsius.

Eine analoge Information kann ALLE Werte zwischen der festgelegten
Grenzen einnehmen.

Analoge Signale werden nach physikalischen Gesetzen verarbeitet.


Zwei weitere beispiele für analoge Informationen:


Die Analoguhr

Die weltweit verbreitete Zeigeruhr
(Analoguhr) ist die Weitest verbreitete
Analogdarstellung. Die Kennzeichnungen
für Stunde, Minute, Sekunde sind die
Maßzahlen. Die Zeiger können jeden
beliebigen Wert auf dem Ziffernblatt
annehmen. Die Information ist hier die
Uhrzeit. Der Antriebt des Zeigers erfolgt
über eine immer Gleichbleibende Kraft,
überwacht von einer Mechanik.


Das Zeigermeßgerät

Bei dem Zeigermeßgerät ist die Einteilung
der Skala die Information bzw. Maßzahl. Der
Zeiger kann, auch hier, jeden Wert auf der
Skala einnehmen. Der Antrieb erfolgt über
ein ele. magnetisches Feld, welches durch
die Meßgröße hervorgerufen werden. Eine
Dämpfung beruhigt den Zeiger.



Bei der digitalen Größendarstellung werden abzählbare Elemente
verwerdet. Digital kommt von digitus (Aus dem Lateinischen: Der
Finger). Eine Zahl kann zum Beispiel durch Anzahl von Fingern
dargestellt werden.

Digitale Größen können mit beliebiger Genauigkeit dargestellt werden.

Digitale Signale werden nach mathematischen Gesetzen verarbeitet.

Ein Vorteil des Digitalprinzips wird hier schon sichtbar. Die
Genauigkeit der Darstellung von Zahlen und Größen ist keine
Physikalische Grenze gesetzt. Durch Erhöhung der abzählbaren Elemente
kann man die Genauigkeit beliebig erhöhen. 

Eine Ziffernmäßige Anzeige wird "digitale
Anzeige" genannt.

Anlagen:

Siehe auch:

ACHTUNG: Dieser Test unterliegt der GPL!


Pages by Andreas Hofmeier
An-H
eMail Impressum/Note
http[s]://www.abmh.de/wb/sw.wb.1.13.99.txt.html
Creative Commons License
(c) Andreas B. M. Hofmeier
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License